A VERY NEAT HOT MESS FROM VIENNA …

… was in my letterbox today. It has been created by a long time mail art friend of mine, namely XX Jones from Austria. The last life sign I had received from her came from Goa, India, in February 2015! Well, XX, you were on the right track. I had left the certain platform (never use their name in public writing because I don’t trust them) on April 1st, 2015. Someone wrote me recently that it had turned into a “snooze feast”!! That person can very well think that, but I won’t possibly comment. Just this: I ain’t missing the membership. Ich dank auch schön, Frau Nachbarin!!

 

I

Familiar envelope design! I’ve never ever been into the music of UDO JÜRGENS!!

II
Who may have got the other five?
III
There you are!

 

Advertisements

4 thoughts on “A VERY NEAT HOT MESS FROM VIENNA …

  1. Ich werde dir auf deinen netten Brief ausführlich antworten, XX. Hier möchte ich es lieber nicht in aller Öffentlichkeit. Denk dran: 100 JAHRE DADA! 98 JAHRE MERZ!! 23 JAHRE DHARMADADA!!!

    Bild

    Like

  2. Na, das war ja schnell, aber so warst du ja immer!
    Schade schon, dass du das ning Netzwerk nicht mehr besuchst. Ich habe mich jetzt auch ein wenig ungesehen, so lustig wie vor ein paar Jahren scheint es nicht mehr zuzugehen. Manche sind jetzt auf facebook, aber ich so richtig gefällt mir das nicht.

    Like

    1. Ich mag keine Vereinigungen mit großen Führern an der Spitze. Zum Schluss hatten Val Herman und ich uns oftmals einen Spaß daraus gemacht, irgendwie den Namen “HOPPE” (du weißt schon?) ins Spiel zu bringen und dann fast darauf zu wetten wie lange der Beitrag wohl vor dem Löschen stehen bleiben würde usw. Ein wenig pubertär, ja. Als am 01.04.15 dann ein ganzer Edmund Hippo-Blog vom “Ruuder” gelöscht wurde, obwohl “SIE” nur durch die Blume von Kate Nikoltsou erwähnt worden war, reichte es mir. Und dann diese E-Mails: ER “WARNT” MICH!! Wo sind wir denn? Nein, den Laden brauche ich wirklich nicht. Die haben ja noch immer den “Vile Dildo” und andere Lichtgestalten. Ich habe nur kürzlich einen Blog von Dean in Seine besucht: Dharmadada Erni Bär – Portrait of De Villo Sloan. Sieh dir das an und kommentiere, wenn du magst. Ich habe nichts mit Black Mountain College zu tun (um auf einen gewissen Kommentar einzugehen) – Creely hat schwer gesoffen und Olsen langweilt mich. Auf facebook war ich mal drei Wochen lang. Ich mochte das Niveau überhaupt nicht

      Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s